Interview mit Dipl.-Ing.(FH) Ulrich Walter – Heimatarchivar – Perlach b. München

Kulturschätze Deiner Region #KSDR

Im Interview mit Dipl.-Ing.(FH) Ulrich Walter – stellv. Vorsitzenden des Festring Perlach e.V. in München

Wer ist Uli Walter?

Ulrich Walter ist Diplom Ingenieur der Elektrotechnik. Ursprünglich stammt er aus Amberg und ist zum Studium im Jahr 1979 nach München gezogen. Im Jahr 2000 ließ er sich mit seiner Familie, nach einer langen Suche am Hachinger Bach in Perlach nieder und wird bereits 2001 zum Mitglied des Festring Perlach e.V. Bereits 6 Jahre später wird er zum stellv. Vorsitzenden gewählt. In der Zwischenzeit, forcierte er zum Heimatarchivar, wo er seiner Passion als Heimatforscher in seiner selbst gewählten neuen Heimat: Perlach ein „Dorf“ mitten in München, bis Heute nachgeht. Hier hat er mit dem Festring Perlach e.V. die von Georg Mooseeder angelegte Sammlung von historischen Fotografien und Dokumenten digitalisiert und in einer elektronischen Datenbank erfasst und den Bestand weiter ausgebaut. Des Weiteren ist er der Autor der Internetseiten:

http://www.hachinger-bach.de/

http://www.peraloh.de/

Die Fragen im Interview:

Was treibt Sie an um das Heimatarchiv zu leiten und vermutlich ehrenamtlich, Ihre kostbare Lebenszeit für diese tolle und ambitionierte Sache zu geben?

Warum lieben Sie die Historie von Perlach?

Was lieben Sie an der Geschichte, im Allgemeinen?

Wie sind Sie dazu gekommen?

Welche großen Ziele verfolgen Sie, bzw. der Verein?

Was ist Ihre Vision?

Wenn es für Sie keine Grenzen auf der Erde gäbe, was würden Sie tun?

Wenn Sie einen berühmten Menschen kennenlernen dürften, ob Tod oder Lebendig, wer wäre es und warum?

Wie würden Sie Philosophie beschreiben und warum glauben Sie hängt Architektur und Philosophie zusammen, glauben Sie das?

Was würden Sie, wenn Sie einmal das irdische Leben verlassen werden, gerne der Nachwelt hinterlassen?

Hier gehts zum Video-Interview:

www.facebook.de/ibtarnai

Der Festring Perlach e.V.

http://www.festring-perlach.de/

Den Verein gibt es bereits seit 1986 und zählt heute mit zu einem der bedeutendsten Archiven in un um München. Der Verein hat sich deswegen gegründet, da Perlach eine über 1200 Jährige Geschichte (790 n.Chr.) aufweist und diese sollte nicht spurlos verschwinden. Durch dieses Alter ist Perlach sogar über 350 Jahre früher in den Urkunden erwähnt worden als München.  Über 9000 Fotos wurden bereits digitalisiert und über 1000 Dokumente zu Perlach ebenso. In der Dauerausstellung „Perlach im Wandel der Zeiten“ und „Bei uns dahoam“ werden in den einzelnen Räumen über die Geschichte mit Bildern und Informationstafeln informiert. Insgesamt zählen über 400 Mitglieder zum Verein und freuen sich über weitere Mitglieder, die die Tradition des Vereins bewahren.

Hierzu gehören unter anderen die Mitorganisation und Ausrichtung der Kirtas in Perlach, mit Trachtenschau – wobei hier die viele der anderen Vereine in Perlach ebenfalls mitwirken. Oder, wie ich nämlich zum Festring gefunden habe, über die Hausnamen Schilder, der historischen Gebäude in Perlach.

Auch jeden zweiten Samstag werden die Pforten des Heimatarchivs geöffnet. Der Eintritt ist FREI! In insgesamt 5 Räumen, wovon 3 Ausstellungsräume sind, ein Arbeitsraum des Archivars und ein Präsentationszimmer, wird dem Besucher die ganze Geschichte Perlachs in tollen Ausstellungen dargestellt. Selbstverständlich ist zur gleichen Zeit das Archiv geöffnet und es können zu etwaigen Projekten Informationen erbeten werden. Auch können alte Fotos und Dokumente dem Festring vermacht werden oder per Digitalscan zur Verfügung gestellt werden.

Wo findet Ihr das Archiv?

Sebastian-Bauer-Straße 25. – 81737 München
( Geo-Koordinaten: 48° 5′ 48.93″ Nord, 11° 37′ 46.46″ Ost )

Impressionen ais dem Archiv:

Auszug aus dem Vereinsprofil:

„Der Festring Perlach e.V. wurde 1986 gegründet zur Ausrichtung der Feierlichkeiten anlässlich des Jubiläums „1200 Jahre Perlach“, das dann 1990 stattfand. Der große Erfolg und eine Fülle von Ideen für eine Heimatpflegearbeit hatten das Organisationskomitee aber so stark motiviert, dass sich die Mitglieder für eine gezielte Weiterarbeit des Vereins entschieden.

Erstrangiger Vereinszweck ist die Heimatpflege, unter dem Leitmotiv „Perlach hat Tradition und lebt“. Laut Satzung hat der Festring die Aufgabe Perlachs Geschichte und Kultur darzustellen, das bairische Brauchtum zu pflegen und die Stadtteilentwicklung in Perlach zu fördern. Der gemeinnützige Verein ist weltanschaulich und parteipolitisch ungebunden und zählt zur Zeit etwa 400 Mitglieder.“ [FestringHeimatarchiv.pdf]

(Ich feiere diese Satzung, wenn ich das mal so sagen darf! – Gibt es von solchen Satzungen mehr in Bayern? Deutschland? Europa? Welt?)

Share on

Share on facebook
Share on twitter
Share on email
Share on whatsapp

Weitere Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite zu verbessern.